Das Reich der Sieben Höfe #1 Dornen und Rosen – Sarah J. Maas

„Ich wollte darin zerfließen, wollte mich vom Licht dieser Sonne schmelzen lassen, wollte eine unbändige Freude empfinden, damit ich selbst zu einem Sonnenstrahl wurde. Dies war keine Tanzmusik, es war eine Musik voller Anbetung, Musik für meine Seele, die mich an einen Ort brachte, wo es keine Schmerzen gab.“
– Sarah J. Maas

 

BUCHDETAILS

Herausgeber: dtv | Autorin: Sarah J. Maas | Übersetzung: Alexandra Ernst | Orginaltitel: A Court of Thorns and Roses | Erscheinungstag: 10.02.2017 | Buchlänge: 480 Seiten | ISBN: 978-3423761635 | Preis: Hardcover 18,95€ / Ebook 14,99€ | ERWERBEN*(Affiliate-Link)

REZENSION

Ein weiteres Werk, dem man durch den enormen Hype einfach nicht aus dem Weg gehen kann. Vor allem nicht, da die heißersehnte Reihe endlich ins deutsche übersetzt wurde, wobei der Veröffentlichungstermin auch schon wieder gut ein halbes Jahr her ist und ich mich frage – Warum ich noch nicht zuvor zum Buch gegriffen habe?
Auf der anderen Seite bin ich nun ziemlich froh, da Band zwei kürzlich erschienen ist und ich der sonst so langen Wartezeit entkommen bin.

Nun zum Eigentlichen – dem ersten Band Das Reich der Sieben Höfe – Dornen und Rosen von Sarah J. Maas.

Zum deutschen Cover-Release gehörte ich zu denjenigen, die sich über das Aussehen beschwert haben, denn vergleicht man die Bücher mit dem Original, erzählt das Cover meiner Meinung nach eine ganz andere Geschichte, auch weil ich persönlich finde, dass das zarte Mädchen im roten Kleid nicht der starken Protagonistin gerecht wird. 
Mittlerweile liebe ich aber auch die deutschen Ausgaben – Ich denke ich habe sie mir einfach „schön gesehen“. Außerdem liebe ich Pastellfarben und der Innenteil ist wundervoll aufgemacht und es gibt sogar eine Karte zum Buch, was mir persönlich immer sehr zusagt.
Und letztlich zählt der Inhalt. – Nichtsdestotrotz läuft es darauf hinaus das Original, sowie Übersetzung bei mir wohnen dürfen.

Feyre, die nach dem Tod ihrer Mutter für das Leben ihrer verbliebenen Familie kämpft, macht sich tagtäglich auf die Jagd um etwas zu erbeuten, dass essbar oder gegen Geld eintauschbar ist. Dabei ist sie stets forsch und zeigt keine Scheu vor dem was kommen mag. Während einer üblichen Jagd hat sie plötzlich gleich zwei Ziele im Visier.  – Eine Hirschkuh und einen Wolf, die sie letztlich beide erlegt. Jedoch mit dem Tod des Wolfs, der sich als Fae entpuppt, besiegelt sie ihr eigenes Schicksal und muss um ihre Schuld zu begleichen fortan im Land der skrupellosen Fae leben.

Zu Beginn der Geschichte wurde ich direkt ins Geschehen geworfen und die Welt der Sterblichen, sowie der Fae wurden mir schnell ein Begriff. Auch die märchenhafte Atmosphäre gefiel mir unheimlich gut. Da ich ein großer Märchenfan bin, empfand ich die Idee, gewisse Züge aus Die Schöne und das Biest, in die Geschichte einfließen zu lassen, als gelungen.
Die Autorin schreibt sehr einnehmend und ist dabei ziemlich erfrischend und überraschte mich mit ihren zunehmenden Wendungen. Es gab zwar wenige Längen, die mich im ersten Viertel vermuten ließen, dass dieses Buch vielleicht doch nicht dem Hype gerecht werden könnte, doch mein Durchhaltevermögen erwies sich als Gold wert.

Die Charaktere wurden mir allemal so gut beschrieben, dass ich sie mir nicht nur bildlich vorstellen konnte, sondern ich mich in sie hinein fühlte – Als würde ich mitten im Geschehen sein. Jeder Protagonist ist anders und doch haben sie Gemeinsamkeiten. Diese Vielfalt verdient nur einen Begriff – WOW! Natürlich habe ich trotzdem den einen mehr lieb gewonnen, als den anderen.

Eine meiner Favoritinnen ist natürlich Feyre. Sie ist eine so starke, offenherzige Persönlichkeit, die nicht nur für ihre Familie kämpft, sondern auch für ihre Liebe über Leichen gehen würde. Ihr Kampfgeist ist groß, sowie ihre Taten nachvollziehbar.
Ihre Familie besteht aus ihrem Vater und ihren beiden Schwestern Elain und Nesta. Elain ist die Frohnatur in Person und wird von ihrem Papa auf Händen getragen, während Nesta ihrer Mutter gleicht, die ihrem Vater schwere Vorwürfe macht, was die Vergangenheit betrifft. Die Familie, vom Tod der Mutter und der Armut gezeichnet, macht in der Geschichte, durch die verbundenen Umstände, eine enorme Entwicklung durch. Insbesondere habe ich Nesta in mein Herz geschlossen und hoffe ich werde noch mehr von ihr lesen dürfen.

Tamlin, der High Fae spielt die Rolle des vermeintlichen Biests, hat aber auch ein schweres Schicksal mit sich zu tragen und leidet eines jeden Tages darunter. Er versteckt sich hinter seiner Maske bis Feyre das Feuer in ihm entfacht. Tamlin ist der einzige Charakter mit dem ich mich vorerst schwer getan habe – Mit seiner Entwicklung und dem Aufdecken seiner Geschichte wurde er mir stets sympathischer.

Lucien, der Unteran von Tamlin ist zugleich ein guter Freund des Prinzen. Ihre Verbindung ist echt und beide sorgen einander. Lucien ist sehr stolz und wird gerne mal einer Nummer zu frech, aber wenn es darauf an kommt ist auf ihn Verlass. 

Rhysand empfand ich zu Beginn als ziemlich abwertende Person – haha – und ich musste an der ein oder anderen Stelle echt auflachen, weil er mich mal wieder auf die Palme gebracht hat. Mit der Zeit wurde er mir immer vertrauter und ich fing an ihn zu mögen und nun kann ich nachvollziehen, warum alle Welt ihn liebt. Ein sehr eigener, geheimnisvoller Charakter, den ich nicht mehr missen mag.

Alles in allem – Ein gelungener Auftakt mit ein paar wenigen langgezogen Passagen, die euch auf keinen Fall abhalten sollten, dieses Buch zu beenden, denn die Story wendet und dreht sich und überrascht den Leser. Neben dem fantastischen Teil, kommt auch die Liebe nicht zu kurz. Das Buch ist zum einatmen und nicht mehr los lassen. Schnappt es Euch! Ich für meinen Teil vergnüge mich schon bald dem zweiten Band und wie der mir gefallen wird, werde ich euch sehr gerne im Anschluss verraten.

Nun denn – Hat sich der Hype auch für euch gelohnt?

Dieses Schriftstück ordne ich in die Kategorie LESESCHMÖKER 

AUTOR/IN

Sarah J. Maas wuchs in Manhattan auf und lebt seit einiger Zeit mit Mann und Hund in Pennsylvania. Bereits mit dem ersten Entwurf zu ›Throne of Glass‹ sorgte sie für Furore: Mit 16 veröffentlichte sie ›Queen of Glass‹ (so der damalige Titel) auf einem Online-Forum für Autoren und initiierte damit eines der frühesten Online-Phänomene weltweit.

Quelle: dtv

KLAPPENTEXT

Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.
 
Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.

Quelle: dtv 

INFO

Band 1 | Das Reich der Sieben Höfe – Dornen und Rosen | 10.02.2017
Band 2 | Das Reich der Sieben  Höfe – Flammen und Finsternis | 04.08.2017
Band 3 | Das reich der Sieben Höfe – ? | 2018 ?

WEITERE REZENSENTEN

„Man bekommt das, was man von einem Buch von Sarah J. Maas erwartet: Starke Charaktere, komplexe Beziehungen der Figuren untereinander, Spannung und eine gehörige Portion bitter-süße Romantik.“  – Bianca von Literatouristin

„Ein tolles Buch mit starken Charakteren und einer spannenden Liebesgeschichte.“  – Ney Wonderland

„Dieses Buch ist voll von Action; es ist amüsant, romantisch, traurig, herzzerreißend und all das, was ich mir von dem Buch gewünscht habe, als ich mich endlich dazu entschlossen habe, es zu lesen.“  – Bookilicious

14 Comments

  • Reply Anne-Wiebke Peters 17. August 2017 at 14:48

    Hach Stella!

    Was ist dieses Buch doch toll 😀
    Ich habe es geliebt! Und den zweiten Teil noch viel mehr! Und jetzt muss ich vermutlich den dritten Teil auf Englisch lesen – denn sooooooooooo lange warten kommt gar nicht in die Tüte 😉

    Liebste Grüße und viel Spaß mit dem zweiten Teil,
    Wiebi

    • Reply Yasmin-Stella 17. August 2017 at 15:23

      Hey liebste Wiebi ♥
      haha wohl war – das Buch hatte zwar kleine Schwächen durch die Längen, war aber sonst toll ♥
      Ich vermute ich muss dann Band drei auch auf englisch lesen ^^ Aber erstmal wartet Nummero Zwei auf mich 🙂

      Ich danke dir vielmals , Stella ♥

      • Reply Anne-Wiebke Peters 17. August 2017 at 15:27

        Ich freu mich schon auf deine Rezi von Band 2 ?

        • Reply Yasmin-Stella 17. August 2017 at 15:30

          Aww das ist lieb ich danke DIR ♥

  • Reply ivy.booknerd 17. August 2017 at 15:01

    Hallo Stella,

    ich habe den ersten Teil ähnlich wie du bewertet, es war toll, manche Stellen sogar sehr toll, aber alles in allem wurde es auch bei mir keine volle 5-Sterne Bewertung. Ich habe das Buch auch erst lange Zeit nachdem es auf Englisch erschienen war gelesen und mir hat hier einfach das gewisse Etwas gefehlt, die Tortenglasur sozusagen.

    Es hat mich wirklich gefesselt und es hat mir ein paar schöne Lesestunden bereitet, allerdings gibt es definitiv Bücher, die mich mehr begeistert haben. Außerdem empfand ich den Einstieg als recht langezogen, was im Nachhinein vielleicht notwendig war, aber mich zum Zeitpunkt des Lesens trotzdem irgendwie gestört hat. Den zweiten Band muss ich auch noch lesen, obwohl er schon seit einer gefühlten Ewigkeit im Regal steht haha aber irgendwie fehlte mir immer die Lust. Vielleicht jetzt bald, wenn es auf die kältere Jahreszeit zugeht!

    Liebste Grüße
    Ivy

    • Reply Yasmin-Stella 17. August 2017 at 15:29

      Hey Ivy 🙂

      ich glaube gerade der Hype hat bei mir ausgemacht, dass ich am Ende doch so lange gewartet hab…aber jetzt bin ich im Flow und kann mit Band zwei weiter machen – Hat also auch was^^
      Ja das gewisse Etwas zum Highlight hat mir auch gefehlt, da konnte mich ADSOM sehr viel mehr flashen, aber es war keineswegs schlecht. Ich bin sehr froh das es noch so rasant wurde und ordentlich Spannung + Handlung aufkam. Mit den Längen ging es mir ja auch so^^ ♥
      Danke für dein Feedback – ich finde es immer spannend zu erfahren wie andere die Geschichten empfanden 🙂
      Und wenn du mit Band zwei weitermachst, freue ich mich schon auf deine Rezension!!!

      Hab einen schönen Nachmittag , Stella ♥

  • Reply Lovin-Books 18. August 2017 at 6:51

    Guten morgen liebe Stella,

    eine wundervolle Rezension von dir. Ich liebe die Bücher ohne Ende <3 Band 1 und 2 habe ich quasi inhaliert. Ich überlege mir sogar jetzt im September noch den HC Schuber in englisch zu bestellen. Die Originale sind halt auch sowas von toll und dann könnte ich Band 3 schon lesen… Hmmmm 😀

    Liebste Grüße
    Sonja

    • Reply Yasmin-Stella 18. August 2017 at 8:36

      Morning liebe Sonja ♥
      ich danke dir vielmals und freue mich über dein Kompliment 🙂
      Haha ich hab gestern schon mit Band zwei gestartet – Bin nun auch völlig im Wahn und freue mich weiter zu lesen. Ich sag nur Rhys ♥
      Du mach das! Ich werde mir auch die englischen kaufen – Da überlege ich aktuell noch ob es nicht die HC werden sollen, den Schuber schaue ich mir mal an und lass mich evtl inspirieren. Es geht ja auch garnicht anders – Band 3 kann ja nicht erst 2018 gelesen werden^^
      Komm schnell ins Wochenende 🙂
      Allerliebste Grüße , Stella

  • Reply Lovin-Books 18. August 2017 at 9:08

    OK ich kaufe es ??????

    ❤️❤️❤️

    • Reply Yasmin-Stella 18. August 2017 at 9:11

      HAHA JUST DO IT?????

  • Reply Madame Lustig 21. August 2017 at 11:51

    Hallo liebe Stella,

    nachdem ich lange Zeit einen Bogen um die Trilogie gemacht habe, bin ich dem Hype inzwischen auch verfallen. Das allerdings dauerte schon eine kleine Weile, denn anders als du fand ich den ersten Band anfangs sehr langatmig und öde. Ja, ich war sogar kurz davor, das Buch abzubrechen! Zum Glück habe ich es aber nicht getan, denn ab der zweiten Hälfte hat es dann auch mich gepackt und ab da gab es kein Halten mehr. Tja und jetzt, wo ich Band 2 beendet habe, bin ich ein Fangirl wie es im Buche steht. 😀

    Mir gefallen die deutschen Cover übrigens besser als die Originalausgaben. Du zwar Recht, dass die starke Feyre im Original eindeutig besser dargestellt wird, allerdings finde ich, dass sie doch recht plump aussehen. Mir fehlt da dieser märchenhafte, verzaubernde Touch, den der dtv Verlag zwar nicht perfekt, aber eben auch nicht schlecht eingefangen hat. Allerdings hätte man die Schmetterlinge durch etwas passenderes ersetzen können.

    Ganz liebe Grüße und einen schönen Wochenanfang,
    Maike

    • Reply Yasmin-Stella 21. August 2017 at 19:17

      Hey liebe Maike 🙂
      …ganz so anders war es ja nicht xD…Ich empfand das Buch auch teilweise zu lang gezogen und war letztlich auch über mein Durchhaltevermögen dankbar 🙂
      Zum Thema Fangirl – Ich gehöre auch sowas von dazu HACH! SO toll…ich bin zwar mit ACOMAF noch nicht durch, aber ich liebe es jetzt schon 🙂 Und danach heißt es warten oder englisches zulegen oder beides – Da ich ja eh die englischen Cover so toll finde^^ Warum nicht gleich mehrere Ausgaben anhorten….Das kann ich doch so gut^^
      Ja die Schmetterlinge sind auch nicht meins, aber sonst bin ich auch zufrieden mit dtv – Und der Inhalt ist ja am wichtigsten, auch wenn das Auge mit isst 😉
      Allerliebste Grüße und danke für deinen lieben Kommentar 🙂
      Stella

  • Reply Jill von Letterheart 21. August 2017 at 16:58

    Liebe Stella,

    ich finde es super interessant, wie die Charaktere auch auf dich gewirkt haben! Feyre habe ich aufgrund ihrer Stärke auch sehr ins Herz geschlossen, ebenso wie Lucien, die vor allem im ersten band ein sehr wichtiger und interessanter Charakter für mich war.
    Und hach, der Rhysand.
    Ich bin ja gespannt, was du nach dem zweiten band sagen wirst und fiebere schon deiner Rezension entgegen!
    Viel Spaß´beim Lesen!

    Liebste Grüße <3 Jill

    • Reply Yasmin-Stella 21. August 2017 at 19:21

      Hey liebe Jill ♥
      danke für dein Feedback – Ich lese auch total gerne andere Meinungen…Gerade was die Charaktere betrifft und dann geht´s natürlich ans gemeinsame fangirlen^^
      Ich kann alles nur unterstreichen und ich bin zwar noch an Acomaf, aber meine Hype hat jetzt schon kein Halten mehr ♥
      Auf einer Seite will ich es garnicht beenden, da es viel zu viel Leseglück bereitet 🙂
      Danke dir für beides!!
      Ich wünsche dir einen muckeligen Abend 🙂
      Stella

    Kommentar verfassen