Meine HP Funko POP Sammlung

a74edaf30091c6f814444ba0213ded29

in diesem Post verrät Euch schon der Titel mein Vorhaben. Es wurde auch mal wieder höchste Zeit wieder ein wenig FUNKO POP Freude mit Euch zu teilen ♥
In diesem Post geht es ausschließlich um meine gesamte HP-Sammlung. Ich zeige Euch Fotos aus verschiedenen Sichten um Euch den bestmöglichsten Einblick zu gewähren und wer weiß vllt springt Euch so nochmal der ein oder andere POP ins Äuglein^^ ♥

Ps. Die kleinen Dinger sind nicht nur dekorative Regalbewohner….NEIN sie machen auch noch süchtig, so dass ihr schnell merkt ein POP pro Charakter hat nicht ganz hingehauen^^ Und nun genug geplappert… Viel Spaß beim Stöbern!

Pps. Die QUELLE zu den Steckbriefen findest du HIER

8b9052d7448c278247f121fd99e77bce

screenshot_smartselect_2016-07-09-00-16-40

QUIDDITCH EDITION

screenshot_smartselect_2016-10-21-21-00-41

TRIWIZARD EDITION

screenshot_smartselect_2016-10-21-19-52-28

HP & DER SPRECHENDE HUT EDITION

screenshot_smartselect_2016-10-21-18-31-13

HP & HOGWARTS EXPRESS EDITION

screenshot_smartselect_2016-10-21-18-55-09

Harry James Potter (* 31. Juli 1980), die Hauptperson der Geschichte, ist der Sohn einer Hexe und eines Zauberers. Er verlor seine Eltern im Alter von 15 Monaten durch den tödlichen Fluch „Avada Kedavra“, ausgeführt von Lord Voldemort, dem mächtigsten dunklen Zauberer seiner Zeit. Harry ist der erste bekannte Mensch, der diesen Fluch überlebt hat, da er durch die Liebe seiner Mutter geschützt wurde, die ihr Leben für ihn opferte. Der Fluch fiel auf Voldemort zurück und tötete ihn beinahe selbst, sodass er jahrelang physisch nicht mehr existierte und die Zaubererwelt vorerst von ihm befreit war. Durch diese Ereignisse wurde Harry bereits als Baby berühmt als „der Junge, der überlebte“. Harry hat die grünen Augen seiner Mutter, strubbeliges, rabenschwarzes Haar, das wie bei seinem Vater am Nacken absteht, trägt eine Brille und ist sehr klein und schmal für sein Alter. Auf seiner Stirn trägt er seit Voldemorts Mordversuch eine blitzförmige Narbe und besitzt die Fähigkeit, mit Schlangen sprechen zu können (siehe Parselmund), die ebenfalls von Voldemort auf ihn übertragen wurde.

Harry verbringt seine Kindheit bei der Familie seiner Tante Petunia Dursley, der Schwester seiner Mutter, im Londoner Vorort Little Whinging, Surrey. Die Dursleys sind nichtmagische Menschen (Muggel), die alles Fremde und insbesondere die Zaubererwelt ablehnen. Sie lügen ihm vor, dass seine Eltern bei einem Autounfall umgekommen seien, und behandeln ihn ausgesprochen schlecht. An seinem elften Geburtstag erfährt Harry von Hagrid, dem Wildhüter von Hogwarts, die Wahrheit über sich, seine Eltern und die Zaubererschule Hogwarts, in die er nach den Ferien gehen wird. Er reist im Hogwarts-Express zusammen mit vielen anderen Erstklässlern dorthin und wird vom Sprechenden Hut dem Haus Gryffindor zugeteilt. Seine Schulkameraden Ron Weasley und Hermine Granger werden bald seine besten Freunde. Mit ihnen erlebt er von da an zahlreiche Abenteuer. Harry lernt zudem Rons Familie, die Weasleys, kennen. Rons Eltern behandeln ihn wie ihr eigenes Kind und geben ihm damit das ersehnte Stück elterliche Geborgenheit, die ihm im Hause Dursley nicht zuteilwird. Seit seinem ersten Schuljahr in Hogwarts ist Harry Sucher im Quidditchteam seines Hauses, ab dem sechsten auch ihr Kapitän.

Im Mittelpunkt der Geschichte, und Harrys Schulzeit in Hogwarts, steht die anhaltende Bedrohung durch Lord Voldemort, dem Harry wiederholt im Kampf auf Leben und Tod gegenübersteht. Im vierten Band gelingt es Voldemort, seinen Körper wiederzuerlangen und in den folgenden Jahren erneut an Macht zu gewinnen. Am Ende seines sechsten Schuljahres beschließt Harry, nicht mehr nach Hogwarts zurückzukehren und stattdessen die Suche nach Voldemorts Horkruxen fortzusetzen. Hermine und Ron helfen ihm dabei. Die drei Freunde kehren am Ende vom siebten Band im Zuge der alles entscheidenden Schlacht um Hogwarts dorthin zurück. Harry gelingt es, Voldemort zu besiegen.

Harry heiratet Rons Schwester Ginny Weasley und bekommt mit ihr die Kinder James Sirius, Albus Severus und Lily Luna Potter. Rowling hat zudem enthüllt, dass er in seinem späteren Leben unter Shacklebolts Führung zum Leiter der Aurorenzentrale im Zaubereiministerium wird.

Bei seinem Mordversuch an Harry spaltete sich Voldemorts Seele und machte Harry zu seinem siebten Horkrux, was weder er noch Harry bis zum Ende des siebten Bandes wissen. Harry hat eine sehr gute Intuition, die „fast immer richtig“ ist (Remus Lupin, Band 7) und ein ziemlich „hitziges Gemüt“ (Albus Dumbledore, Band 7). Er verhält sich selbstlos und bescheiden; seine Mitmenschen beurteilt Harry stets nach deren Charakter und achtet nie auf Äußerlichkeiten oder Status, wie z. B. Reinheit des Blutes. Er rettet mehreren Menschen das Leben, obwohl sie seinen Tod oder den seiner Freunde anstreben (z. B. Draco Malfoy zweimal während der Schlacht von Hogwarts im siebten Band). Er verfolgt Dinge, von denen er überzeugt ist, mit Ausdauer, Tapferkeit und Selbstbewusstsein.

Harry erlangt verschiedene – für den Verlauf der Geschichte bedeutsame – Gegenstände, wie einen Rennbesen (zunächst den Nimbus 2000, später den Feuerblitz), die Karte des Rumtreibers, einen Tarnumhang, den er von seinem Vater geerbt hat, das von seinem im fünften Band getöteten Patenonkel Sirius Black geerbte Haus am Grimmauldplatz und eine Schnee-Eule namens Hedwig, die Hagrid ihm zu seinem elften Geburtstag schenkt. Sie stirbt im siebten Band. Harry wird außerdem der rechtmäßige Besitzer des Elderstabes.

ced606e41d8e47f37733daf56e8572d1

screenshot_smartselect_2016-10-21-21-07-09

MYSTERY MINI EDITION

screenshot_smartselect_2016-10-23-12-24-19

YULE BALL EDITION

 

Screenshot_SmartSelect_2016-07-09-00-21-12

Hermine Jean Granger (englisch Hermione) (* 19. September 1979) ist die beste Freundin von Harry Potter und Ron Weasley. Sie stammt aus einer Muggel-Familie; ihre Eltern sind Zahnärzte. Hermine wird als Mädchen bzw. Jugendliche mit braunem, buschigem Haar und braunen Augen beschrieben. Bis zu einer magischen Verkleinerung im vierten Buch hat sie auffällig große Vorderzähne. Sie ist sehr klug sowie wissbegierig und kann ihren Freunden mit ihrem Wissen über die Magie oft bei Problemen helfen, geht ihnen damit manchmal auch auf die Nerven. Hermine leidet trotz ihrer Intelligenz an Versagensängsten. Sie besitzt seit Beginn des dritten Schuljahres ein katerähnliches Tier namens Krummbein.

Seit dem vierten Band ist Hermine fest entschlossen, alle Hauselfen, und besonders die in Hogwarts, aus ihrer „Sklaverei“ zu befreien, ob sie es wollen oder nicht. Zu diesem Zweck gründet sie eine Schülerinitiative unter der Bezeichnung B.ELFE.R. (Bund für ELFEnRechte, im Original „S.P.E.W.“, Society for the Promotion of Elfish Welfare), der jedoch kaum jemand beitreten möchte. Harry und Ron sind die ersten Mitglieder, aber eigentlich nicht von B.ELFE.R überzeugt. Zu aller Überraschung geht Hermine im selben Jahr mit dem berühmten Sucher Viktor Krum auf den Weihnachtsball. Außerdem ist sie die Person, die Krum im Rahmen der zweiten Aufgabe des Trimagischen Turniers vom Grund des Schwarzen Sees holen muss.

Hermine setzt sich von Anfang an für Harrys Erfolg beim Trimagischen Turnier ein und glaubt ihm als eine der wenigen Personen, dass er seinen Namen nicht in den Feuerkelch geworfen hat. In ihrem fünften Schuljahr wird Hermine zusammen mit Ron zur Gryffindor-Vertrauensschülerin ernannt. Im selben Jahr ist sie die treibende Kraft hinter Harry, die DA zu gründen und beteiligt sich an dem Kampf um die Prophezeiung im Zaubereiministerium sowie im sechsten Band am Kampf im Astronomieturm. Während ihrer Reise mit Harry und Ron auf der Suche nach Voldemorts Horkruxen steht Hermine treu an Harrys Seite und ist seine wichtigste Ratgeberin. Aufgrund ihres stark ausgeprägten Scharfsinns, ihrer Besonnenheit und ihrer außerordentlichen Fähigkeiten als Hexe ist sie stets in der Lage, den Kernpunkt ihrer Probleme zu erkennen und eine entsprechende Lösung dafür zu finden. Dabei rettet sie ihren Freunden mehrmals das Leben und ist maßgeblich an dem Erfolg ihrer Mission (das Auffinden der Horkruxe und deren Vernichtung) beteiligt.

Wie bereits in den vorherigen Büchern angedeutet, wird im Verlauf der Handlung des sechsten Bandes offenkundig, dass Hermine sich in Ron verliebt hat. Im siebten Band werden beide schließlich ein Paar. Im Epilog des siebten Bandes erfährt der Leser, dass Hermine und Ron heiraten und mindestens zwei Kinder (Rose und Hugo) haben. Außerdem, so hat Rowling enthüllt, dass Hermine einige wichtige Posten im Zaubereiministerium bekleidet, in deren Rahmen sie sich gezielt (und erfolgreich) für die Rechte der in der Zaubererwelt Unterdrückten – unter anderem muggelstämmige Zauberer und Hauselfen – einsetzen kann.[2]

Den Originalnamen Hermione entlehnte Joanne K. Rowling Shakespeares Werk Ein Wintermärchen. Im vierten Band erklärt Rowling die richtige Aussprache, indem sie Hermine ihren Namen langsam Viktor Krum vorsprechen lässt: „Her-my-oh-nee“.

c1d6b46d76f26537debdfdbc69259c3d

screenshot_smartselect_2016-10-21-20-31-16

YULE BALL EDITION

screenshot_smartselect_2016-10-21-20-18-09

Ronald Bilius Weasley (* 1. März 1980), genannt Ron, ist der beste Freund von Harry und Hermine. Wie diese gehört er in Hogwarts dem Haus Gryffindor an. Er ist zweitjüngstes Kind von Arthur und Molly Weasley. Ron stammt aus einer Großfamilie und hat fünf ältere Brüder (Bill, Charlie, Percy, Fred und George) und eine jüngere Schwester (Ginny).

Ron wird als groß und schlaksig, mit großen Händen und Füßen und einer langen Nase beschrieben. Er hat blaue Augen und, wie alle Weasleys, rote Haare und viele Sommersprossen. Ron leidet darunter, dass er in jeder Hinsicht im Schatten seiner älteren Brüder steht. Sie waren Quidditch-Kapitän, Schulsprecher und sehr gute Schüler. Ron muss auch viele ihrer alten Sachen tragen bzw. benutzen, seien es Besen, Kleidung oder Haustiere („Krätze“), da seine Familie nicht genug Geld hat, um jedem der zahlreichen Kinder jeweils neue Ausstattungen zu finanzieren. Seit dem Ende des dritten Bandes hat er eine kleine Eule namens Pigwidgeon, die ihm Sirius Black als Ersatz für „Krätze“ schenkt. Ron ist ein guter Schachspieler, was er am Ende des ersten Bandes unter Beweis stellt. Er ist auch ein sehr guter Quidditch-Spieler, kommt jedoch anfangs nicht mit dem Leistungsdruck klar und wird deshalb von den Slytherins verspottet. Im fünften Schuljahr wird er Hüter des Gryffindor-Quidditch-Teams. Außerdem wird er zusammen mit Hermine zum Vertrauensschüler von Gryffindor ernannt. Ron hat seit er drei Jahre alt ist, große Angst vor Spinnen, weil sein Bruder Fred damals seinen Teddy in eine Spinne verwandelte und Ron damit furchtbar erschreckt hatte.

Ron trifft Harry vor dem Bahnsteig 9 ¾ und setzt sich im Hogwarts-Express zu ihm ins Abteil. Sie verstehen sich auf Anhieb. Zusammen mit Hermine, die sie anfangs gar nicht leiden können, bilden sie bald ein unzertrennliches Trio. Trotz Rons und Hermines Freundschaft vergeht seit dem dritten Schuljahr kaum ein Tag, an dem sich die beiden nicht wegen irgendwelcher Kleinigkeiten streiten. Spätestens in seinem sechsten Schuljahr wird klar, dass Ron sich in Hermine verliebt hat. Die beiden werden jedoch erst im siebten Band ein Paar. Ron zerstört mit Godric Gryffindors Schwert einen Horkrux, gemeinsam mit Hermine außerdem noch einen zweiten mit Hilfe eines Basilisken-Reißzahnes.

Nach seiner Zeit in Hogwarts heiratet er Hermine und bekommt mit ihr zwei Kinder, Rose und Hugo. Außerdem arbeitet er eine Zeit lang in der Aurorenzentrale des Zaubereiministeriums, welche von Harry geleitet wird, bevor er als Partner seines Bruders George in dessen Scherzartikelgeschäft einsteigt.

6e02a122f3b943c9161dbd48862ff8ac

Screenshot_SmartSelect_2016-10-21-18-43-25.png

Luna Lovegood ist ein Mädchen, von dem es heißt, es sei nicht ganz richtig im Kopf. Sie wird von vielen Schülern mit dem Namen „Loony“ („verrückt“, „töricht“) gehänselt. Ihr Vater Xenophilius Lovegood ist Chefredakteur und Herausgeber der Zeitschrift Der Klitterer (im Original „The Quibbler“), welche dafür bekannt ist, ausschließlich hanebüchene Artikel (oft in Form von Verschwörungstheorien) zu enthalten. Ihre Mutter starb aufgrund eines unsachgemäßen Zauberexperiments als Luna neun Jahre alt war. Luna steht auch im Ruf, felsenfest an Dinge zu glauben, deren Existenz nicht bewiesen ist. In den ersten Jahren in Hogwarts hat sie daher nur wenige Freunde. Erst die DA-Treffen („Dumbledores Armee“) geben ihr das Gefühl, Freunde zu haben. Luna ist jedoch weitaus mehr als das geistesabwesende und etwas merkwürdige Mädchen, als das sie vielen erscheint. Sie ist klug und sieht und bemerkt mehr als die meisten Menschen um sie herum. Außerdem ist sie abgrundtief ehrlich, was andere häufig unangenehm berührt, und schätzt ihre wenigen Freundschaften sehr. In ihrem Zimmer zu Hause hat sie Bilder von Harry, Ron, Hermine, Ginny und Neville an die Decke gemalt, welche sie mit Wortketten („Freunde“) schmückend verbunden hat.

Da auch sie durch den Tod ihrer Mutter ein geliebtes Familienmitglied verloren hat und Harrys Gefühle nach Sirius‘ Tod daher aus eigener Erfahrung kennt, besteht zwischen Luna und Harry in dieser Hinsicht ein Verständnis, das er nicht einmal mit Ron und Hermine hat. Auch das Gefühl unglaubwürdig und daher ausgestoßen zu sein teilen sie, da im fünften Band Harrys Glaubwürdigkeit in Frage gestellt wird, als er behauptet, dass Lord Voldemort zurückgekehrt sei. Im sechsten Band lädt Harry Luna zur Weihnachtsparty von Professor Slughorn ein. Außerdem darf Luna ein Quidditchspiel kommentieren, was sie auch in ihrer eigentümlichen Art tut (das heißt mit vielen Seitenbemerkungen über eher nicht mit dem Spiel zusammenhängenden Dinge, wie etwa das Wetter).

Als die Todesser unter Snapes Führung Hogwarts übernehmen, führt Luna zusammen mit Neville und Ginny Dumbledores Armee weiter. Schließlich versuchen sie, das Schwert von Gryffindor zu stehlen und werden dabei von Snape erwischt. Als Strafe werden die drei in den Verbotenen Wald geschickt, was aber – dank Hagrids Aufsicht – eher ein gemütlicher Abend wird. Zu Beginn der Weihnachtsferien wird Luna von Todessern entführt, um ihren Vater zu erpressen, die Ausrichtung des Klitterers zu ändern und ihnen Informationen über Harry Potter zu liefern. Zusammen mit Mr. Ollivander – später auch Harry, Ron, Hermine, Dean Thomas und dem Kobold Griphook – wird sie im Anwesen der Malfoys festgehalten, bis Dobby sie rettet. In der Schlacht von Hogwarts führt Luna Harry zunächst in den Ravenclaw-Gemeinschaftraum, um ihm die Nachbildung des Diadems von Rowena Ravenclaw (des letzten verschollenen Horkruxes) an deren Statue zu zeigen, und schließlich kämpft sie an der Seite von Hermine und Ginny gegen Bellatrix Lestrange. In einem Fernsehinterview hat Rowling angegeben, dass Luna nach ihrer Schulzeit Naturforscherin wird und mit Rolf Scamander zusammenkommt, dem Enkel von Newt Scamander (dem fiktiven Autor des Buches Phantastische Tierwesen & wo sie zu finden sind, welches – zusammen mit den Harry Potter-Romanen – 2001 von Scholastic Press in den Handel gebracht wurde).

f3c3918fce9ccf6f43359a0acde91e95-1

screenshot_smartselect_2016-10-23-12-10-07

Neville Longbottom (* 30. Juli 1980) wird als etwas dicklicher, ungeschickter und sehr vergesslicher Schüler beschrieben. Wegen seiner schusseligen Art wird er von Draco Malfoy gehänselt und von Professor Snape im Unterricht schikaniert. Seine schulischen Leistungen sind eher schlecht, ausgenommen im Fach Kräuterkunde. Neville lebt bei seiner Großmutter Augusta, da seine Eltern (Alice und Frank Longbottom) infolge der Folterungen durch die Todesser Bellatrix Lestrange und Barty Crouch jr. wahnsinnig wurden und dauerhaft im St. Mungo Hospital betreut werden.

Nevilles Charakter erfährt im Verlauf der Geschichte die wohl drastischste Entwicklung. Mit wachsendem Selbstbewusstsein, was auch auf Harrys und Hermines Einfluss zurückzuführen ist, werden seine schulischen Leistungen besser. Er wird einer der eifrigsten Schüler in Harrys DA-Kurs, was ihn zu einem guten Schüler in der Verteidigung gegen die Dunklen Künste macht. Er und Luna Lovegood sind neben Harry und seinen Freunden Ron, Ginny und Hermine die einzigen beiden Mitglieder der DA („Dumbledores Armee“), die sich am Ende des sechsten Bandes am Kampf um den Astronomieturm beteiligen. Im siebten Jahr ist Neville neben Seamus der einzige der fünf männlichen Gryffindors ihres Jahrgangs, der nach Hogwarts zurückkehrt und sich dem neuen Regime der Carrows stellt. Neville, mittlerweile nicht mehr der wankelmütige und ängstliche Charakter der ersten Jahre, führt zunächst mit Luna Lovegood und Ginny Weasley im geheimen „Dumbledores Armee“ weiter, und nachdem beide Mädchen nicht mehr in Hogwarts sind, ist er deren alleiniger Kopf. Er behindert mit der DA nach Kräften die Arbeit der neuen Hogwartsführung. Wenige Wochen vor der finalen Schlacht muss er fliehen, da es inzwischen zu gefährlich für ihn wird. Er verbirgt sich im Raum der Wünsche und führt von dort aus eine Art Guerillakampf. Er nimmt an der Schlacht um Hogwarts teil, die er überlebt. Neville ist es, der Voldemorts Schlange Nagini, dessen letzten Horkrux, tötet, indem er ihr mit Gryffindors Schwert den Kopf abschlägt.

Neville wurde einen Tag vor Harry geboren. Seine Eltern waren wie die Potters ebenfalls Mitglieder des Phönix-Ordens. Aufgrund der Prophezeiung über die Geburt eines nicht namentlich genannten Zauberers, der eine größere Macht erlangen sollte als Voldemort, plante dieser neben Harry auch Neville zu ermorden. Indem es Voldemort jedoch zuerst gelang, die Potters aufzusuchen, erfüllte er unbewusst die Prophezeiung und begründete damit erst Harrys Schicksal als den „Auserwählten“. Laut Dumbledore könnte die Prophezeiung somit ursprünglich auch Neville gegolten haben, was dieser jedoch im Lauf der Geschichte nie erfährt. Später wird er Professor für Kräuterkunde in Hogwarts und ist einer der engsten Freunde der Potters und der Weasleys. Joanne Rowling gab zudem bekannt, dass Neville später Hannah Abbott, die zwischenzeitlich den „Tropfenden Kessel“ übernahm, heiratet.

40db31aab2c7278b56e29ec653143d90

screenshot_smartselect_2016-10-21-20-52-01

MYSTERY MINI EDITION

screenshot_smartselect_2016-10-23-12-27-51

QUIDDITCH EDITION

screenshot_smartselect_2016-10-21-20-46-00

Draco Malfoy ist Harry Potters Erzfeind in Hogwarts. Er ist der einzige Spross einer alten reinblütigen Zaubererfamilie, deren Mitglieder traditionell dem Haus Slytherin angehören. Er ist wie sein Vater Lucius davon überzeugt, dass nur reinblütige Zauberer das Recht haben, in Hogwarts ausgebildet zu werden. Dementsprechend werden die muggelgeborenen Schüler von ihm beleidigt und gemobbt, darunter Hermine Granger, die er mehrfach als „Schlammblut“ beschimpft. Draco tritt meist nicht allein, sondern inmitten seiner Slytherin-Clique in Erscheinung, zu der hauptsächlich Gregory Goyle und Vincent Crabbe gehören. Er wird von seinem Hauslehrer Severus Snape oft bevorzugt. Im fünften Band wird Draco zusammen mit Pansy Parkinson zum Vertrauensschüler von Slytherin ernannt.

Dracos Feindschaft mit Harry beginnt bereits am ersten Schultag, als Draco im Hogwarts-Express zuerst Ron Weasley und dessen Familie beleidigt und dann Harry seine Freundschaft anbietet, die von diesem abgelehnt wird. In den folgenden Jahren wird die Feindschaft der beiden immer vielschichtiger. Wo zu Beginn nur eine unterschiedliche Hauszugehörigkeit, allgemeine Abneigung beiderseits und Dracos Hass auf Harrys Freunde Ron und Hermine besteht, kommt im zweiten Band die direkte Rivalität als Sucher der jeweiligen Quidditch-Hausmannschaft hinzu. Im fünften Band werden beide die Anführer zweier verfeindeter Gruppierungen; Draco steht dem „Inquisitionskommando“ von Dolores Umbridge vor, während Harry der Anführer seiner geheimen Schülerorganisation „Dumbledores Armee“ ist. Harry ahnt bereits im sechsten Band, dass Draco trotz seiner Jugend in die Reihen der Todesser aufgenommen wurde und damit ein Anhänger von Lord Voldemort ist. Im gleichen Jahr gibt es schließlich einige direkte Konfrontationen mit tätlichen Angriffen.

Bis zum sechsten Band ist Draco der arrogante Spross der Familie Malfoy, der keine Gefühle zeigt und eiskalt zu sein scheint. Er bekommt von Voldemort den Auftrag, Albus Dumbledore zu töten. Mit zunehmender Verzweiflung versucht er das ganze sechste Schuljahr hindurch auf verschiedenen Wegen erfolglos, seinen Auftrag zu erfüllen. Gegen Ende des Schuljahres belauscht Harry ein Gespräch zwischen Draco und der Maulenden Myrte, in dem Draco sich verzweifelt zeigt und weint, weil er um sein Leben sowie das seiner Familie fürchtet. Draco ist es, der den Todessern ermöglicht, in Hogwarts einzudringen, um mit ihrer Hilfe seinen Auftrag zu erfüllen. Er kann sich jedoch nicht überwinden, den bereits von ihm entwaffneten Dumbledore zu töten. Severus Snape übernimmt (wie mit Dumbledore vorher abgesprochen) diese Aufgabe und tötet Dumbledore mit dem Avada-Kedavra-Fluch. Weil er Dumbledore entwaffnet hat, wird Draco unwissentlich zum wahren Besitzer des Elderstabes (Elder Wand, wörtlich: „Älterer Zauberstab“ und/oder „Holunderzauberstab“). Im siebten Band verliert er seinen Zauberstab an Harry, wodurch dieser – ebenfalls unwissentlich – zum neuen Besitzer des Elderstabes wird. Draco versucht, Harry im Kampf von Hogwarts an der Zerstörung eines Horkruxes zu hindern. Trotzdem rettet Harry ihm in der Folge zwei Mal das Leben. Draco ist nach dem Kampf wieder mit seiner Familie vereint und hat 19 Jahre später einen Sohn namens Scorpius. Laut einem Interview mit Joanne K. Rowling vom 30. Juli 2007 begegnen sich Harry und Draco nun mit gegenseitiger Anerkennung.

74e6bef6d706c31718603f6cebad7860

screenshot_smartselect_2016-10-21-20-01-26

ELDERSTAB EDITION

screenshot_smartselect_2016-10-21-19-47-05

Albus Percival Wulfric Brian Dumbledore (* 1881[3]; † 1997) ist bis zu seinem Tod am Ende des sechsten Bandes der Schulleiter von Hogwarts. Er ist ein schlanker und großer Zauberer, hat langes silbernes Haar und einen langen silbernen Bart, leuchtend blaue Augen und trägt eine Halbmondbrille auf seiner Hakennase. Sein Patronus hat die Gestalt eines Phönix und er besitzt auch einen echten Phönix namens Fawkes. Dumbledore ist humorvoll, hat seinen heimlichen Spaß an Streichen und Respektlosigkeiten seiner Schüler und isst gerne Süßigkeiten. Als einem der verdientesten Zauberer der Gegenwart wurde Dumbledore der „Orden des Merlin (1. Klasse)“ verliehen. Als „Ganz hohes Tier“ war er Vorsitzender der „Internationalen Vereinigung von Zauberern“ sowie langjähriger Großmeister des „Zaubergamot“.

Dumbledore verbrachte seine Jugend in Godric’s Hollow, Harrys späterem Geburtsort. Seine Mutter Kendra war eine Muggelstämmige, sein Vater ein Zauberer. In Godric’s Hollow lernte Dumbledore seinen späteren Feind, den Schwarzmagier Grindelwald, kennen. Mit ihm zusammen suchte er einige Zeit lang nach den Heiligtümern des Todes. Nachdem Grindelwald sich im Ausland eine Schreckensherrschaft aufgebaut hatte, kam es im Jahre 1945 zu einem Duell mit Dumbledore, welches Letzterer gewann. Dabei nahm er Grindelwalds Zauberstab, den Elderstab an sich. Der Triumph über Grindelwald zählt zu Dumbledores größten Erfolgen. Dumbledore wurde mehrmals der Posten des Zaubereiministers angeboten, was er mit der Begründung ablehnte, eine Karriere im Ministerium interessiere ihn nicht; nichts gefalle ihm mehr als junge Köpfe auszubilden. Daneben äußerte er, dass man ihm nicht zu große Macht anvertrauen dürfe. Bevor er Schulleiter von Hogwarts wurde, war er der Lehrer für das Fach Verwandlung. Er ist der Gründer und „Geheimniswahrer“ des Ordens des Phönix. Er hat eine Narbe über dem linken Knie, die die Form des Plans der Londoner U-Bahn hat.

Dumbledore entschied direkt nach dem Tod von Harrys Eltern, dass dessen Tante und Onkel ihn aufziehen sollen. Dumbledore ist, neben Harry, einer der wenigen, die sich trauen, Lord Voldemort beim Namen zu nennen. Seiner Ansicht nach „steigert die Angst vor einem Namen nur die Angst vor der Sache selbst“. Er besuchte den jungen Tom Riddle in dem Waisenhaus, in dem dieser aufwuchs, und bemerkte bereits damals, dass mit Riddle etwas nicht stimmte. Dumbledore beschloss, Riddle im Auge zu behalten und holte ihn als Schüler nach Hogwarts. Seine Erkenntnisse gibt Dumbledore im sechsten Band an Harry weiter, um ihn für seinen Kampf gegen Voldemort zu rüsten. Am Ende des sechsten Bandes wird er von Severus Snape mit dem „Avada-Kedavra“-Fluch getötet. Dies geschieht, wie sich später herausstellt, auf Dumbledores Wunsch; er wäre durch einen langsam fortschreitenden Fluch ohnehin bald gestorben. Nach seinem Tod erscheint automatisch ein Porträt von ihm im Büro des Schulleiters.

Dumbledore bedeutet im Frühneuenglischen Hummel. Rowling gab bekannt, sie habe sich Dumbledore als oft herumlaufend und vor-sich-hin-summend vorgestellt und deshalb den Namen gewählt.[4]

Im Oktober 2007 äußerte Rowling, sie habe sich Dumbledore immer homosexuell vorgestellt. Gellert Grindelwald sei die große Liebe in seiner Jugend gewesen.

3c26341f086e65b0cb3af28a752b626a

screenshot_smartselect_2016-10-21-20-39-31

Rubeus Hagrid (* 6. Dezember 1928) ist ein Halbriese (Hagrids Vater war ein Mensch, seine Mutter eine Riesin), der fast doppelt so groß wie ein normaler Mensch ist. Im Vorfeld des fünften Bandes findet er heraus, dass er einen Halbbruder namens Grawp hat. Hagrid arbeitet in Hogwarts als Wildhüter, ist auch für die Pflege der Außenanlagen von Hogwarts zuständig und ab Harrys drittem Schuljahr Lehrer für Pflege magischer Geschöpfe. Diese Stelle teilt Hagrid sich mit Prof. Wilhelmina Raue-Pritsche (im Original Wilhelmina Grubbly-Plank), die ihn immer vertritt, wenn er (bspw. in Dumbledores Auftrag) längere Zeit abwesend ist. Er hat als ständiges Haustier einen Saurüden namens Fang.

Hagrid hat eine Vorliebe für wilde und gefährliche Tiere, die er für harmlos hält, weil er aufgrund seiner Körpergröße und Kraft mit ihnen umgehen kann. Er sieht keine Gefahr darin, Drachen oder Spinnen in der Größe von Elefanten zu züchten, obwohl dies streng verboten ist. Er wurde mehrmals zu Unrecht verdächtigt, andere Vergehen begangen zu haben. So soll er in seinem dritten Schuljahr die Kammer des Schreckens geöffnet haben, wurde daher von der Schule verwiesen und mit einem Zauberverbot belegt. Sein Zauberstab wurde zerbrochen, doch es gibt Andeutungen, dass er die noch übrigen Teile in einem rosa Regenschirm versteckt hat und mit diesem weiterhin ab und zu verbotenerweise zaubert. Auch während seiner Lehrertätigkeit wird er mehrfach suspendiert und kurzzeitig auch im Zauberergefängnis Askaban inhaftiert.

Für Harry ist Hagrid weitaus mehr als nur ein Lehrer. In der Nacht der Ermordung von Harrys Eltern brachte Hagrid ihn im Auftrag Dumbledores nach Little Whinging zu den Dursleys, die ihn aufziehen sollten. Jahre später erfährt Harry von Hagrid, dass er ein Zauberer ist. Seitdem entwickelt sich eine tiefe Freundschaft zwischen den beiden und auch zwischen Hagrid, Ron und Hermine. Hagrid verehrt nur Professor Dumbledore mehr als Harry. Hagrid ist ein liebevoller Mensch; für seine Freunde würde er alles tun, sogar sterben. Hagrid ist Mitglied des Phönix-Ordens. Bei der Verteidigung der Schule im sechsten Band kämpft er gegen die Todesser mit.

Hagrid besitzt ein fliegendes Motorrad, das Sirius Black ihm geschenkt hat. Dieses wird im siebten Band fast zerstört, als Hagrid und Mitglieder des Phönix-Ordens Harry zum Haus der Weasleys eskortieren und von Voldemort und seinen Todessern angegriffen werden. In ihrem Online-Chat schrieb Rowling, Arthur Weasley habe das Motorrad wieder reparieren können und es sei nun in Harrys Besitz.

4efbc5156a6cb4032fac0f84fa99151c

screenshot_smartselect_2016-10-21-20-06-53

Severus Snape (* 9. Januar 1960; † 2. Mai 1998) ist bis zum sechsten Band der Hauslehrer von Slytherin und bis zum fünften Band Lehrer für Zaubertränke. In Harrys sechstem Schuljahr erhält er den Lehrauftrag für Verteidigung gegen die Dunklen Künste, was bereits seit Beginn seiner Lehrertätigkeit sein eigentliches Wunschfach war. Seine Gemächer und Unterrichtsräume befinden sich in den unterirdischen Gewölben, den „Kerkern“, von Hogwarts. Als Hauslehrer von Slytherin schikaniert er vor allem Harry und seine Mitschüler aus Gryffindor und bevorzugt sein eigenes Haus. Besonders Neville Longbottom lebt in ständiger Angst vor Snape. Harry beschreibt ihn als einen Mann mit fettigen, schwarzen Haaren, einer langen, krummen Nase und fahler Hautfarbe.

Snapes Mutter Eileen Prince war eine Hexe, sein Vater Tobias Snape ein Muggel, was ihn zu einem „Halbblut“ macht. Als Schüler in Hogwarts bezeichnete er sich selbst als den „Halbblutprinzen“. Mit James Potter, Remus Lupin und Peter Pettigrew lebte er zu Schulzeiten in offener Feindschaft. Snape wurde oft Opfer von den teils sehr rüden Streichen von James und Sirius. Er überträgt seine Feindschaft mit James bereits bei der ersten Begegnung auf dessen Sohn Harry und löst sich bis zum Ende des sechsten Bandes nicht davon. Snape war seit seiner Kindheit mit Harrys Mutter Lily befreundet, und wie später bekannt wird, auch zeitlebens in sie verliebt. Aufgrund Snapes Interesse für die Dunklen Künste und seiner neuen Freunde (die „Todesser“) wandte Lily sich mit der Zeit von ihm ab. Die Freundschaft zerbrach endgültig, nachdem er Lily, die ihn bei einer weiteren Attacke von James Potter verteidigte, als „Schlammblut“ beschimpfte.

Als Schüler im Hause Slytherin wurde Snape der Weg zum Anhänger von Lord Voldemort eröffnet, dem er sich später auch anschloss. Er spionierte für Voldemort Teile der Prophezeiung von Sibyll Trelawney aus. Voldemort, der die Information so auslegte, dass er den Sohn der Potters töten müsse, ermordete dabei auch Lily, obwohl Snape ihn ausdrücklich angefleht hatte, seine große Liebe zu verschonen. Diesen folgenschweren Verrat an Lily verzieh Snape sich nie und wendete sich damals von Voldemort ab. Er arbeitete als Doppelagent an Dumbledores Seite und wurde von diesem als Lehrer in Hogwarts eingestellt. In den folgenden Jahren half Snape Dumbledore dabei, Lilys Sohn Harry vor Voldemort zu beschützen. Dieser Bund zwischen den Männern bleibt aber auf Snapes ausdrücklichen Wunsch hin geheim, was Dumbledore sehr bedauert. Von anderen wird immer wieder bezweifelt, dass Snape tatsächlich zur guten Seite übergelaufen ist. Im fünften Band nutzt Snape seine Vergangenheit als Todesser und spioniert als Agent für den Phönix-Orden. Außerdem unterrichtet er Harry in Okklumentik (Verschließen des Geistes), was am fehlenden Vertrauen zwischen ihnen scheitert.

Am Anfang des sechsten Bandes wird klar, dass einige Todesser, wie Bellatrix Lestrange, Snapes Loyalität gegenüber Lord Voldemort anzweifeln. Bei einem Besuch von Lestrange und Narzissa Malfoy in seinem Haus in Spinner’s End gibt er Bellatrix genaue Erklärungen für alle Taten und Verhaltensweisen, die darauf schließen lassen könnten, er sei auf Dumbledores Seite, um ihre Behauptungen zu widerlegen. Erst als er gegenüber Narzissa Malfoy den „Unbrechbaren Schwur“ leistet, scheint Bellatrix von seiner Loyalität überzeugt. Snape schwört, Narzissas Sohn Draco zu helfen, der von Lord Voldemort den Auftrag erhielt, Dumbledore zu töten. Tatsächlich tötet Snape Dumbledore scheinbar kaltblütig mit dem „Avada Kedavra“-Fluch. Damit befolgt er jedoch Dumbledores Plan, der zum einen Draco nicht mit dem Mord belasten wollte und zum anderen aufgrund eines tödlichen Fluchs ohnehin nicht mehr lange zu leben hätte.

Im siebten Band wird Snape vom korrumpierten Zaubereiministerium zum Schulleiter von Hogwarts ernannt. Wie von Dumbledore geplant, ist Voldemort nun von Snapes Loyalität überzeugt und vertraut ihm. Da Snape aber weiter insgeheim den Plänen Dumbledores folgt, verhilft er Harry mittels seinem Patronus, einer Hirschkuh, zu Gryffindors Schwert, mit dem die Horkruxe zerstört werden können. Voldemort, der bis zum Schluss nichts von Snapes Rolle ahnt, lässt ihn von der Schlange Nagini töten, im Glauben, damit die volle Macht über den Elderstab zu erlangen. Harry, Ron und Hermine finden Snape unmittelbar vor seinem Tod. Er überlässt Harry seine Erinnerungen, die seine Vergangenheit und Motive offenlegen.

Im Epilog zum siebten Band macht sich der jüngere von Harrys Söhnen, Albus Severus, Sorgen darüber, dass er statt dem Haus Gryffindor vielleicht dem von Slytherin zugeteilt wird. Daraufhin sagt Harry zu ihm: „Du bist nach zwei Schulleitern von Hogwarts benannt. Einer von ihnen war ein Slytherin und er war wahrscheinlich der mutigste Mann, den ich je kannte.“

d75df980aa8f56a6084af68e732a85ff

Screenshot_SmartSelect_2016-10-21-18-26-15.png

Sirius Black (in früheren Übersetzungen des ersten Bandes als Sirius Schwarz bezeichnet) war der beste Freund von James Potter, Trauzeuge auf dessen Hochzeit mit Lily und Harrys Taufpate. In seiner Schulzeit war er mit James, Remus Lupin und Peter Pettigrew eng befreundet. Aus Freundschaft zu Remus, der ein Werwolf ist, wurden die anderen drei Animagi. Sirius verwandelt sich in einen großen, zotteligen, schwarzen Hund. Daher rührt auch sein Spitzname „Tatze“. Sirius war in der Schule sehr beliebt, ist außerordentlich klug und war zusammen mit James für seine Streiche bekannt. Er riss als 16-Jähriger von zu Hause aus und lebte eine Zeit lang bei James’ Familie. Sirius verbringt 13 Jahre unschuldig in Askaban, weil er beschuldigt wird, Lily und James Potter an Voldemort verraten und Peter Pettigrew sowie zwölf unschuldige Muggel auf offener Straße ermordet zu haben. Im dritten Band gelingt es ihm als erstem Zauberer, aus dem Zauberergefängnis zu fliehen und Harry gegenüber seine Unschuld zu beweisen. Danach bleiben sie, trotz seiner anhaltenden Flucht vor dem Zaubereiministerium, in ständigem Kontakt; für Harry wird Sirius zu einer Art Ersatzvater und Bruder zugleich. Im fünften Band stirbt Sirius während eines Kampfes mit seiner Cousine Bellatrix Lestrange. Von ihm erbt Harry das Haus am Grimmauldplatz 12 inklusive des Hauselfen Kreacher.

06bb16b6d25f2a1ea3aa77fde0145f4a

screenshot_smartselect_2016-10-21-20-12-42

Dobby ist ein Hauself, der in den Diensten der Familie Malfoy steht. Er handelt ohne deren Wissen, als er versucht, Harry Potter zu dessen Schutz von Hogwarts fernzuhalten. Für diese Illoyalität gegenüber seinen Herren (und auch für andere Illoyalitäten) bestraft er sich selbst, indem er beispielsweise seinen Kopf gegen eine Wand schlägt. Im Verlauf des zweiten Bandes freunden er und Harry sich an. Durch einen Trick befreit ihn Harry schließlich aus der Gebieterschaft der Malfoys. Dobby kann sich über seine Freiheit freuen, weswegen er eine Ausnahme unter den Hauselfen darstellt. Sein durch die Freiheit erworbenes Recht, Kleidung zu tragen, lebt er aus, indem er unnötig viele Kleidungsstücke in farblich und stilistisch unpassenden Kombinationen trägt. Er wird später von Albus Dumbledore in Hogwarts gegen Bezahlung angestellt. Von diesem Geld kauft er sich u. a. Wolle, um für Harry regelmäßig neue Socken zu stricken. Er kümmert sich liebevoll um Winky, die mit ihrer Freiheit überhaupt nicht glücklich ist.

Im Verlauf der Geschichte spielt Dobby immer wieder kleinere Rollen: Er hilft Harry im vierten Band, die zweite Aufgabe des Trimagischen Turniers zu bestehen. Er kann im fünften Band Harry und der DA („Dumbledores Armee“) einen perfekten Übungsraum nennen, den Raum der Wünsche und warnt sie vor Dolores Umbridge. Im sechsten Band beschattet er gemeinsam mit Kreacher Draco Malfoy, als Harry mehr über dessen Pläne herausfinden möchte. Im siebten Band befreit er Harry und weitere Mitstreiter aus der Gefangenschaft in den Kerkern des Anwesens der Malfoys, wird dabei von Bellatrix Lestrange tödlich verletzt. Harry bestattet seinen Freund (für Zauberer unüblich) ohne Zauberkraft, und erweist dem treuen Hauselfen damit seine Reverenz. Dobbys Grabstein bei dem Haus von Bill und Fleur Weasley gibt Harry die Inschrift „Here lies Dobby, a Free Elf“ („Hier liegt Dobby, ein freier Elf“).

 

6d2ded82964d4a9ef2a9d170fd408a2a

screenshot_smartselect_2016-10-23-12-20-59

Der Kniesel (kneazle) ist ein katzenartiges Geschöpf mit geflecktem oder gesprenkeltem Fell, großen Ohren und einem langen Schwanz. Kniesel sind nach Rowling ideale Haustiere für Zauberer, wenn sie Gefallen an einem gefunden haben. Sie sind eigenständig, verspielt und intelligent – sie können verdächtige Personen aufspüren oder ihren Besitzer nach Hause zurückführen, sollte er sich verlaufen haben. Kniesel können nach Rowling auch mit Katzen gekreuzt werden.

Beispiel für einen Kniesel-Mischling im Potteruniversum ist Krummbein (Crookshanks), Hermines Haustier, das zu Beginn für eine Katze gehalten wird.

4ebfac80288b117327c2a8c552cbd1b0

MYSTERY MINI EDITION

screenshot_smartselect_2016-10-23-12-13-42

Der Phönix (phoenix; griechisch: φοῖνιξ (phoínix) auch: „Purpur(rot)“; lateinisch phoenix) ist nach Rowlings Interpretation des mythologischen Themas ein rotgoldener Vogel von der Größe eines Schwans. Phönixe erreichen ein hohes Alter, denn sobald es für sie an der Zeit ist zu sterben, gehen sie in Flammen auf und werden aus der Asche neu geboren. Ihre Tränen heilen jede Verletzung und ihr Gesang ist so emotional und schön, dass er oft als „unirdisch“ bezeichnet wird. Sie sind treue Haustiere und können, gemessen an ihrer Körpergröße, außerordentlich schwere Lasten tragen.

Der Phönix hat seinen Ursprung in der ägyptischen und griechischen Mythologie, wo er als Symbol der Wiedergeburt gilt.

Der Phönix Fawkes ist das Haustier von Albus Dumbledore. In Harry Potter und die Kammer des Schreckens hilft er Harry im Kampf gegen den Basilisken, in Harry Potter und der Orden des Phoenix hilft er Dumbledore bei der Flucht vor der Festnahme durch Cornelius Fudge, Dolores Umbridge und weiteren Zauberern des Zaubereiministeriums. Die Federn in den Zauberstäben von Harry Potter und Tom Riddle/Lord Voldemort stammen von Fawkes.

65eb367024488cfea0d539fb2c915788

MYSTERY MINI EDITION

screenshot_smartselect_2016-10-23-12-17-25

Tom Vorlost Riddle (* 31. Dezember 1926; † 2. Mai 1998[9]), genannt Lord Voldemort, ist der dunkle Antagonist der Hauptfigur Harry Potter. Er ist der größte schwarze Magier seiner Zeit. An der Zaubererschule Hogwarts entwickelt Riddle sich zu einem mächtigen dunklen Magier. Er ist einer der erfolgreichsten Absolventen des Hauses Slytherin. Voldemort ist zwei Jahre älter als Hagrid.[13] Sein vollständiger Name wird in der deutschen Übersetzung als „Tom Vorlost Riddle“ angegeben (im englischen Original Tom Marvolo Riddle). Die Namensänderung wurde vorgenommen, damit man ein passendes Anagramm bilden kann. (Englisch: Tom Marvolo Riddle = I am Lord Voldemort; Deutsch: Tom Vorlost Riddle = Ist Lord Voldemort). Er ist Sohn des Muggels Tom Riddle und der Slytherin-Nachfahrin Merope Gaunt. Seinen zweiten Namen „Vorlost“ erhielt er nach seinem Großvater Vorlost Gaunt. Seine schwangere Mutter wurde von seinem Vater noch vor seiner Geburt verlassen. Merope Gaunt starb bei seiner Geburt, darum wuchs Tom in einem Waisenhaus auf. Während seiner Schulzeit strebte Riddle danach, die Kammer des Schreckens zu öffnen, was ihm dann im Alter von 16 Jahren auch gelang. Nachdem der Basilisk eine Schülerin (die Maulende Myrte) getötet hatte, präsentierte er fälschlich Hagrid als den Schuldigen und erhielt dafür die Auszeichnung für besondere Verdienste um Hogwarts.

Voldemort ist es seit seiner frühesten Jugend äußerst wichtig, den Tod zu überwinden und unsterblich zu werden. Er versuchte dies als erster Zauberer mit mehreren Horkruxen. Hierzu suchte er sein halbes Leben lang nach Dingen, die in irgendeiner Weise mit den Hogwartsgründern zu tun hatten. Er besaß Slytherins Medaillon und einen Trinkkelch von Helga Hufflepuff. Um weitere Gegenstände an sich zu nehmen, bewarb er sich um die Stelle des Lehrers in Verteidigung gegen die Dunklen Künste, erhielt aber zwei Mal eine Absage (einmal von Direktor Dippet, einmal von Dumbledore). Im siebten Band stellt sich heraus, dass Voldemort als er sich das zweite Mal um die Lehrerstelle bewarb, nur das Diadem von Rowena Ravenclaw im Raum der Wünsche verstecken wollte.

Unter unvorstellbaren Verlusten für seine Seele und Menschlichkeit gelang es ihm, seine Seele zu spalten und in sechs stark zaubergeschützten Behältern zu sichern:

sein altes Tagebuch, benutzt um im zweiten Band Ginny Weasley dazu zu verleiten, die Kammer des Schreckens erneut zu öffnen. (Es wird von Harry mit einem Zahn des Basilisken zerstört)
der Ring, der einst Voldemorts Großvater gehörte (zeitlich zwischen dem 5. und dem 6. Band lokalisiert; von Dumbledore mit dem Schwert von Godric Gryffindor zerstört)
Slytherins Medaillon, das Voldemorts Mutter Merope vormals trug (im 7. Band von Ron mit Gryffindors Schwert zerstört)
der Trinkkelch von Helga Hufflepuff (im 7. Band von Hermine mit dem Basiliskenzahn zerstört)
das vermisste Diadem von Rowena Ravenclaw (im 7. Band durch ein von Crabbe heraufbeschworenes Dämonsfeuer zerstört)
seine Schlange Nagini, die Voldemort häufig begleitet (im 7. Band von Neville mit dem Schwert von Gryffindor getötet)
Als Voldemort Harrys Eltern ermordete und versuchte, ihn als Kleinkind zu töten, machte er unbeabsichtigt Harry zu seinem siebten Horkrux. Unwissentlich zerstört Voldemort in Band 7 unter Anwendung des „Avada Kedavra“-Fluches, seinen Seelenanteil in Harry.
Im Kampf um die Herrschaft über die Zauberer- und Muggelwelt schart Lord Voldemort seine Anhänger, die Todesser, um sich und beginnt damit, seine Gegenspieler unter den Zauberern umzubringen. Darunter fallen auch alle, die ihm in irgendeiner Art und Weise in die Quere kommen, so wie Harrys Eltern, James und Lily, deren Sohn aufgrund einer Prophezeiung sterben sollte. Doch der an Harry gerichtete Todesfluch fiel auf Voldemort zurück und beraubte ihn seiner Macht und seines Körpers. Voldemort verschwand daraufhin für viele Jahre von der Bildfläche. Da ein Teil seiner Seele und Fähigkeiten bei dem Mordversuch an Harry, auf diesen übergingen, entstand eine besondere Verbindung zwischen den beiden. Eine Interaktion findet auch bei den Zauberstäben der Kontrahenten statt, da diese Schwanzfedern desselben Phönixes als magischen Kern haben. Im vierten Band (Harry Potter und der Feuerkelch) gelingt es Voldemort mit der unfreiwilligen Hilfe Harrys durch sein Blut, den Knochen seines Vaters und eine von seinem Diener gespendete Hand, seinen Körper wiederzuerlangen. Danach baut er seine Schreckensherrschaft vom Neuen auf, mit dem primären Ziel, Harry zu töten. Im siebten Band zerstört Voldemort, beim Versuch, Harry zu töten, selbst seinen Seelenanteil in Harry. Im finalen Duell richtet Voldemort den Todesfluch auf Harry, der auf ihn zurückfällt und ihn endgültig tötet. Voldemort kann wegen der erlittenen Verstümmelungen weder die Zerstörung der anderen Horkruxe empfinden, ebenso war eine Rückkehr als Geist nach Voldemorts Tod damit J. K. Rowling zufolge nicht möglich.

Die meisten Zauberer scheuen davor zurück, Voldemorts Namen auszusprechen. Selbst in der Zaubererzeitung Der Tagesprophet wird er nur mit „Du-weißt-schon-wer“ oder „Der, dessen Name nicht genannt werden darf“ (im Original You Know Who oder He Who Must Not Be Named) bezeichnet, seltener mit „dunkler“ oder „schwarzer Lord“ (im Original Dark Lord), diese Bezeichnung benutzen die Todesser. Nur wenige Zauberer nennen Voldemort bei seinem Namen, dazu gehören neben Harry Potter unter anderem Albus Dumbledore, Sirius Black, Remus Lupin und später auch Hermine Granger. Professor Dumbledore redet Voldemort mit seinem ursprünglichen Vornamen Tom an. Auch Harry redet Voldemort während ihres Gesprächs vor dem finalen Duell mit seinem richtigen Namen „Riddle“ an.


So meine Lieben…Es ist geschafft und ihr habt nun meine komplette Harry Potter Funko Sammlung begutachtet ♥ Sie ist natürlich noch nicht vollständig, denn es erscheinen noch einige NEUE, die ich unbedingt haben muss. Ich werde diese Liste nach und nach vervollständigen und Euch Updaten. NUN zu EUCH ♥ Welchen Funko Pop besitzt ihr? Gibt es einen Favoriten? Teilt es mir sehr gerne in den Kommentaren mit. ich freu mich auf nerdiges Gequatsche und wünsche Euch einen großartigen Tag ♥

angelique-rose.ffp

 

 

No Comments

  • Reply lovelyceska 23. Oktober 2016 at 14:44

    Ein unglaublich toller Blogeintrag! Sehr detailliert beschrieben und beim nächsten Funko-Kauf, lass ich mich lieber hier inspirieren <3 Die Fotos sind auch sehr hübsch!

    • Reply stellette_reads 23. Oktober 2016 at 14:47

      AWW danke meine süße 🙂
      Die Bilder waren eine Arbeit sage ich dir…aber es hat mir auch unglaublich viel Freude bereitet^^ Umso glücklicher das es dir gefallen hat. Ich bin gespannt wer alles nächstes bei dir einziehen wird. Die neuesten Funko POPS haben es mir auch angetan^^ es wird definitiv Nachschub einziehen ♥

      • Reply lovelyceska 23. Oktober 2016 at 15:00

        Du hast ja auch unglaublich viele ?? Kannst dann ja als nächstes „Disney-Funkos“ machen, aber dafür brauchst du bestimmt Wochen ???

        • Reply stellette_reads 23. Oktober 2016 at 15:05

          HAHAHHA ich glaube als nächstes gibt es ALICE, weil da habe ich auch Unmengen von und danach DISNEY, aber ja es dauert. Alleine die Fotos und das Bearbeiten dauern gefühlte Jahre^^ haha …. So wie ich das bei DIR immer sehe hast du auch bald dein Regal voll ♥

          • lovelyceska 23. Oktober 2016 at 15:10

            Alles klar ? Ja, kein Wunder, wenn man durch Instagram so gepusht wird ?? Womit bearbeitest du denn deine Fotos? ??

          • stellette_reads 23. Oktober 2016 at 15:14

            JA Insta ist böse und ich gehöre zu den Bösen, aber so ist das mit Süchtigen^^ haha….
            Dazu wollte ich eigentlich auch mal einen Blogpost machen…einfach weil es so oft gefragt wird, dabei ist es keine große Kunst. Ich fotografiere mit meinem Handy Galaxy Note 4, Belichte mit einer Softbox und bearbeite mit den Tools auf Insta selbst meine Bilder nach 🙂 und das wars ♥ THIHI aber einen #behindthescenes Post werde ich bei Zeiten hochladen 🙂

          • lovelyceska 23. Oktober 2016 at 16:16

            Okay, dann bin ich schon gespannt ☺️ ich hätte echt nicht gedacht, dass deine Fotos tatsächlich vom Handy stammen ??

          • stellette_reads 23. Oktober 2016 at 18:00

            Also hier für den Blog nehme ich schon meine Kamera alleine wegen der Tiefenschärfe ????.. Aber auf IG bin ich faul ? und meine Handy Kamera ist schon sehr gut von daher finde ich das okay ??? mir was fotografierst du denn? Deine Bilder sind auch klasse ???

          • lovelyceska 23. Oktober 2016 at 18:37

            Okay ☺️ Ich weiß gar nicht, warum ich nie mit meinem Handy fotografiere ? Habe ein IPhone SE, dass müsste eigentlich reichen ? Ich mache aber trotzdem meine Fotos mit der Nikon D5100 ☺️ Dankeschön, Süße ???

          • stellette_reads 23. Oktober 2016 at 20:53

            Dafür nicht deine Bilder sind klasse ????

  • Reply Alina 23. Oktober 2016 at 17:47

    Was für ein wunderschöner Post liebe Stella! Ich liebe die Harry Potter Funkos auch so! Ich bin gerade zugegebenermaßen wirklich sehr neidisch auf deinen Fawkes *.* Ich hoffe so sehr, das ich ihn auch noch bekomme! Du hast die Funkos super abgelichtet und grandios in Szene gesetzt, ganz toll! Dein Post erinnert mich gleich wieder daran wie unfassbar sehr ich mich auf die neuen Harry Potter Funkos freue <3

    • Reply stellette_reads 23. Oktober 2016 at 18:04

      Danke meine liebe Alina ???Fawkes hatte ich sogar zweimal und habe einen an eine liebe Freundin verschenkt ????… Aber ich drück dir die Daumen das du ihn noch bekommst… Sollte er nochmal bei mir drin sein werde ich an dich denken ???… ich bete das ich Hedwig bekomme, den hätte ich unwahrscheinlich gerne ?????
      Und ich erst! Kann es kaum abwarten die neuen Pops zu ergattern, aber auch von den Oldies möchte ich mir noch einige zulegen… Haha tschüss geld ???????

  • Reply lesefantasie 23. Oktober 2016 at 20:44

    Unglaublich schöne Harry Potter Funko Sammlung und ein ebenso toller Post =)
    Ich überlege mir auch noch den ein oder anderen anzuschaffen. Mal schauen wer von den Figuren noch einzieht =D

    Die kleinen Figuren und Tierwesen sind soo knuffig *_*

    • Reply stellette_reads 23. Oktober 2016 at 20:54

      Ja es gibt soooi tolle und es erscheinen noch sooooo tolle.. Mein Regal wird platzen ??????? da hast du Recht… Bin gespannt wer noch bei dir einzieht.. Lieben Dank ??

      • Reply lesefantasie 23. Oktober 2016 at 21:08

        Das stimmt in nächster Zeit kommen so viele schöne Funkos unteranderem auch die neuen Harry Potter Funkos *__* Ich freue mich wahnsinnig auf die __<

        • Reply stellette_reads 23. Oktober 2016 at 21:09

          Ja ich kanns kaum abwarten Harry und Hedwig ???? und die Zwillinge und alle einfach woowowoowowooww ??????

          • lesefantasie 23. Oktober 2016 at 21:15

            Ich auch nicht =D Ich freue mich mega auf Bellatrix und auch Harry mit Hedwig ist total knuffig *__*

          • stellette_reads 23. Oktober 2016 at 21:24

            Ja die ist auch toll??… Hach aber frage mich warum es immer noch keine Ginny gibt… ???

          • lesefantasie 23. Oktober 2016 at 23:54

            Das versteh ich auch nicht oder Fang als Funko wäre auch mega *___*

          • stellette_reads 24. Oktober 2016 at 0:04

            Ich hoffe sie kommen noch zu Besinnung und bringen mehr raus ????

  • Reply ivy.booknerd 24. Oktober 2016 at 8:50

    wow so ein toller Beitrag – richtig toll <3 und die Fotos, wie immer ein Träumchen. Ich finde den kleinen Harry mit seinem Hut ja sowas von niedlich, den muss ich auch bald mal kaufen. Ich sollte mir ohnehin mal ein paar mehr Harry Potter Funkos zulegen 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Ivy

    • Reply stellette_reads 24. Oktober 2016 at 10:44

      Aww dankeschön meine Liebe?… Freut mich total zu hören ????

  • Reply janeruethierteen 24. Oktober 2016 at 10:24

    Wundervoll 🙂 hat sehr viel Spaß gemacht das alles nochmal zu lesen 🙂 Perfekt zusammengefasst und beschrieben! Und deine Fotos sind wie immer einfach nur traumhaft!!! 🙂

    • Reply stellette_reads 24. Oktober 2016 at 10:45

      Danke das erfreut mich total ???? hab noch einen schönen Tag ??

  • Reply msmedlock 24. Oktober 2016 at 13:29

    Oh, das ist toll. ? Du hast wirklich viele Harry Potter-Funkos. Aus irgendeinem Grund mag ich den Hogwarts-Express am liebsten. ^^‘
    Oh, ich hab gesehen, dass es auch McGonagall gibt. Das ist eine der Figuren, die ich mir zulegen würde. Oder Tonks. Ob es wohl Tonks gibt?
    Auf jeden Fall ein großartiger Beitrag. Mehr davon bitte. ?
    LG, m

    • Reply stellette_reads 24. Oktober 2016 at 13:42

      HEY 🙂
      … es haben sich mittlerweile einige HP POPS bei mir angesammelt, aber da künftig noch so viele tolle erscheinen wie zB McGonagall werden es noch einige mehr werden und mein Regal wird vermutlich platzen. Ich habe beschlossen mir ein weiteres zuzulegen. Sonst komm ich da nicht mehr hinterher^^
      Den Hogwarts Express finde ich auch wirklich großartig und ich habe ja nur den ersten Teil bisher.^^ Muss ich mir auch noch anschaffen – Aber alles sachte^^
      Tonks gibt es bisher wohl nicht – bin ich der Meinung – Mit der neuen Welle ist nichtmal Ginny dabei. Ich geb die Hoffnung allerdings nicht auf – Schließlich ist das ein Bombengeschäft und die Hersteller wären ja schön blöd^^
      Dankeschön – ich werde mich bemühen bald etwas neues aus der Funko-Welt zu zeigen 😉
      Liebe Grüße Yasmin-Stella ♥

  • Reply FiktiveWelten 24. Oktober 2016 at 20:51

    OMG es gibt einen Dobby?!?! Mit Harry Potter habe ich es ja allgemein nicht so, aber Dobby ist toll! *schmacht* Gibt es eigentlich auch einen Gollum? ;o)
    LGP

    • Reply stellette_reads 24. Oktober 2016 at 21:27

      Oh ich liebe Harry Potter???… Aber das ich für dich nach dem Post keine Überraschung ?
      Und Dobby ist toll???
      Ich weiß leider nicht ob es einen Gollum gibt…?
      Liebe Grüße zurück ??

      • Reply FiktiveWelten 25. Oktober 2016 at 7:15

        So einen Dobby hätte ich auch gern, also einen „echten“. ♥ LGP

  • Reply Curlyhead_reads 24. Oktober 2016 at 22:33

    Für meine FUNKO Sucht warst du ja verantwortlich, weil mir die kleinen immer auf deinen Insta Bildern ins Auge gesprungen sind ? bei den neuen HP freue ich mich schon auf Bellatrix (die anderen sind natürlich auch super goldig ?? Aber Bellatrix hat Vorrang ?)

    • Reply stellette_reads 24. Oktober 2016 at 22:36

      Haha du bist süß?… Hör ich öfter das Leute wegen mir süchtig werden ???
      Aber die kleinen Dinger sind auch einfach zu goldig! Und die neuen HP Figuren sind alle sooo unfassbar Mega schön…. Sie dürfen gerne alle bei mir wohnen ?????

      • Reply Curlyhead_reads 24. Oktober 2016 at 22:38

        Ja das sind sie ??Leider sind so gut wie alle so knuffig ? Ich hab jetzt um die 9 Funkos, aber ich könnte mir auch mindestens 2 LKWs an Wunschfunkos aussuchen ?

        • Reply stellette_reads 24. Oktober 2016 at 22:42

          Ja unglaublich aber wahr! ??… wieso müssen sie auch so süß sein und das Regal so ungemein beleben?! ????
          Welche Fandoms schweben dir noch vor? ??

          • Curlyhead_reads 24. Oktober 2016 at 22:44

            Also auf jeden Fall wollte ich mir noch ein paar Alice Funkos holen (im Moment hab ich Alice aus der 2. und den Hutmacher aus der 1. Collection) dann natürlich noch Hermine und Ron in ihren Ball Sachen (sooo süß ?) und welche von Game of Thrones// Disney (davon hab ich auch schon welche ??)

          • stellette_reads 24. Oktober 2016 at 22:50

            Zu Alice möchte ich einen ähnlichen Beitrag verfassen weil sich auch da einige sammeln ????… Das Grinsekätzchen und die Herz Königin sind auch total schön und detailgetreu! Absolute Empfehlung ??
            Hermine und Ron in der Yule Ball Edition sind ein Highlight und zusammen zaubern sie dir ein Lächeln aufs Gesicht ???
            GoT sind auch echt toll.. Da habe ich aber nur zwei und Disney erst ! Jeder liebt Disney ??????hast du die neuen Prinzessinnen gesehen.. Oh man sie sind himmlisch ????

          • Curlyhead_reads 24. Oktober 2016 at 22:51

            Jaaaa die mit den Kleidchen ?? so süß ? Die Grinsekatze ist ja auch ein Muss wenn man auf Alice im Wunderland steht ?

          • stellette_reads 25. Oktober 2016 at 6:34

            Da kann ich dir nur zustimmen liebes ??? bin gespannt wer noch alles bei dir einzieht ???

          • Curlyhead_reads 24. Oktober 2016 at 22:53

            Um nicht zu viel Geld auszugeben (=mehr Funkos ?) hab ich mir vorgenommen immer nur einen Charakter in EINER Edition zu kaufen ? das ist schwer, vor allem bei Harry ?? da gibt es ja so viele ?? und die Neuste Edition von ihm ist so süß?? deshalb will ich umbedingt Hermine im Kleidchen und Ron in seinem Wrack

          • stellette_reads 25. Oktober 2016 at 6:37

            Das habe ich mir ursprünglich auch vorgenommen und nun alle Harrys bei mir ????? und die neuen die bald rauskommen haben auch wieder zwei Harrys parat… Und beide sind so toll also wird auch die Collection wachsen ?????? bei ROMIONE kannst du nichts falsch machen… Die Yule Ball outfits sind einfach unschlagbar ???

          • Curlyhead_reads 25. Oktober 2016 at 10:52

            Sehe ich auch so ??? Welche Funkos stehen denn bei dir ganz oben auf der Wunschliste (abgesehen von HP ??)

          • stellette_reads 25. Oktober 2016 at 11:03

            Die neuen Disney Prinzessinnen, Gilmore Girls, Fantastic Beasts und die von Once upon a time ????

    Kommentar verfassen