Federherz #1 – Elisabeth Denis

Und damit eines klar ist: Ich habe keine Angst um mein Leben. Ich fürchte eher, dass es sich verändert, also nicht so, wie sich das Leben immer und sowieso ändert. Sondern grundlegend. Und dass ich mich verändere. Irgendetwas geht vor sich, und ich bin Teil dessen. Ich spüre es. 

– Elisabeth Denis

Buch details

Herausgeber: Oetinger34
Erscheinungstermin: 25. Juli 2016
Buchlänge: 320 Seiten
ISBN: 978-3958820012
Preis: Broschiert 12,99€ / Ebook 6,99€

Erwerben*

klappentext

Irgendetwas geht vor sich … Düstere Tage. Schnee. Schatten zwischen den Bäumen. Schritte. Wenn ich mich umdrehe, ist nichts zu sehen. Nur wegen Basil quäle ich mich jeden Tag zum Internat. Doch es wird immer dunkler, und etwas ist hinter mir her. Ich spüre es. Genau wie ich weiß, dass ich nicht zufällig auf Hainpforta gelandet bin.

Quelle

Autor-in

elisabeth denisElisabeth Denis wurde 1976 in Jena geboren. Sie studierte Kunstgeschichte und Germanistik (Friedrich Schiller Uni Jena und Universität Hamburg), brach ihr Studium jedoch für ein Schauspielstudium ab. Seit dem Abschluss 2004 arbeitet sie freiberuflich als Schauspielerin und Sprecherin, hauptsächlich in Berlin. Elisabeth Denis lebt mit ihren zwei Kindern in einem alten Krankenhaus und will nur ab und zu unbedingt aufs Land ziehen.

Quelle / Foto @di matti

meinung

Dieses Buch habe ich schon bei dem ein oder anderen Blogger gesehen und muss gestehen das mich hier auf Anhieb das Design in den Bann gezogen hat. Das Cover ist wunderschön aufgemacht – Eine Mädchensilhouette, in der sich ein dunkler Wald verbirgt, umrahmt von Federn in glänzender Optik. Traumhaft schön anzusehen…

Mischa, die Hauptprotagonisten und ihr bester Freund Klaas erfahren das ihre Schule abgebrannt ist. Somit werden alle Schüler auf umliegende Schulen verteilt. 3 von ihnen sollen auf die abgelegene Hainpforta gehen und Mischa ist eine davon. So muss sie mit ihren Leidensgenossen Tag für Tag durch den endlos langen düsteren Wald um zur Schule zu kommen. In Hainpforta trifft sie auf ungewöhnliche Stundenpläne, skurrile Schüler und noch merkwürdigere Lehrer. Und dann lernt sie noch Basil kennen …

Unter dem Inhalt versprach ich mir eine niedliche Jugendbuch-Story mit Fantasy-Background. So kam es dann auch – Die Geschichte war wirklich süß, aber das war es dann leider auch. Ich empfand die Charaktere als ziemlich flach und nicht gut ausgearbeitet. Mit keinem konnte ich mich richtig identifizieren oder emotional mitfühlen.

Obwohl das Buch jugendlich leicht geschrieben ist, habe ich eine gefühlte Ewigkeit gebraucht es zu beenden, was letztlich an fehlender Spannung lag. Erst zum letzten Viertel wurde es ein wenig aufregender und man bekam einen kleinen Einblick in den Fantasy-Teil der Geschichte – Nur leider war dieser nicht gründlich durchdacht.

Das gesamte Buch machte einen „schnell weggeschriebenen“ Eindruck auf mich. Abrupte Szenenwechsel und Unlogik waren Grund dafür. Allerdings war die Grundidee keineswegs schlecht, nur fehlte der runde Schliff und mehr Action.

Screenshot_SmartSelect_2017-07-04-18-31-22

Fazit

Mit der Bewertung tue ich mich selten sehr schwer. Hier ist zu bedenken, dass die Protagonistin erst 14 Jahre alt ist und die Geschichte demnach auch ausgelegt wurde. Trotzdem war es einfach nicht rund, wenn ich es mit anderen „sehr jugendlichen“ Geschichten vergleiche. Ein süßes Buch, dass man lesen kann, aber nicht zwingend muss. Ich würde dem „älteren“ Publikum davon eher abraten. Nichtsdestotrotz werde ich mir bei Zeiten den Folgeband näher anschauen, da einige offene Fragen blieben.

Ich vergebe 3/5 ausbaufähige Stellettes.

Lieben Dank für das Rezensionsexemplar, lieber Oetinger34 Verlag ♥

_________

Ihr kennt das Buch? – Wie ist Eure Meinung dazu? ♥

*Amazon Affiliate Links – Wenn darüber kaufst, erhalte ich eine minimale Provision. Für Dich ändert sich jedoch nichts am Kauf! Lediglich unterstützt du mich damit. ♥

stellette_reads

No Comments

  • Reply Monthly – Buchiges im Juni | 10. Juli 2017 at 14:36

    […] Elisabeth Denis – Federherz #1 / 320 Seiten / 3 Stellettes […]

  • Kommentar verfassen